© Copyright 2017 - 2019 - Burkhard Thiel - alle Rechte vorbehalten
G leistrasse.de G
Impressionen entlang des Schienenstrangs

elektrischer Triebzug BR 481/82

Die Baureihe 481/482 ist eine Weiterentwicklung der Baureihe 480 und 485. Das Fahrzeugkonzept beinhaltet wieder den Halbzug als kleinste betriebliche Einheit. Der Viertelzug ist durchgehend begehbar, angetrieben werden sechs der acht Achsen über Drehstrom-Asynchronmotoren. Da der Viertelzug nur einen Führerstand besitzt (481), wurde dem 482 am Kopfende für Rangierfahrten ein Fahrpult und Scheibenwischer spendiert. Ebenfalls am Kopfende befindet sich das 1.Klasse- Abteil mit 12 Sitzplätzen. Im Jahr 1993 wurden 100 Viertelzüge bestellt. 1995 wurden weitere 400 Viertelzüge bestellt, die bis zum Jahre 2004 ausgeliefert werden sollen. Erster Einsatztag im Fahrgastbetrieb war der 11.12.1996. Wegen zu großer Wärmeentwicklung im Sommerbetrieb wurden die Fahrzeuge mit Klappen an jedem zweiten Fenster nachgerüstet. Im Sommer 1998 wurde beschlossen, die ab Ende 1999 auszuliefernden Fahrzeuge - ab Viertelzug 481/482 210 in der traditionellen Farbaufteilung Rot-Gelb zu lackieren. Die neu ausgelieferten Fahrzeuge erhielten im bisherigen 1.-Klasse-Abteil eine Bestuhlung der 2. Klasse. Ende August 1999 wurde vom Konsortium Bombardier/Adtranz der 200. Viertelzug übergeben. Neubaufahrzeuge erhielten eine LCD-Zugzielanzeige. Ältere Fahrzeuge wurden von der Rollband-Zugzielanzeige auf LCD-Anzeige umgebaut. Im Jahr 2000 wurden 60 Viertelzüge in der traditionellen Farbgebung Rot / Gelb geliefert. Bis einschließlich Oktober 2000 wurden 85 Viertelzüge in die traditionelle Farbgebung umlackiert.

(Laufzeit des Films 3:28 Minuten)

nach oben  > nach oben  >