© Copyright 2017 - 2019 - Burkhard Thiel - alle Rechte vorbehalten
G leistrasse.de G
Impressionen entlang des Schienenstrangs

Der Luxuszug Metropolitan

Vom 1. August 1999 bis zum 11. Dezember 2004 verkehrte der Erste-Klasse Metropolitan Express Train (MET) planmäßig auf der Strecke von Köln nach Hamburg. Die Metropolitan Express Train GmbH war ein hundertprozentiges Unternehmen der DB Fernverkehr AG. Dieser mit einer Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h fahrende Zug wird von einer BR 101 gezogen. Für den Zug kamen eigens neu entwickelte Reisezugwagen zum Einsatz. Am Ende des Zuges befand sich ein Steuerwagen, der sehr gut zu der BR 101 passte. Gegenüber eines herkömmlichen ICE fuhr man mit diesem Zug um ca. 40 Minuten kürzer von Hamburg nach Köln. Zwei Zuggarnituren befuhren die Strecke von montags bis freitags viermal, samstags einmal und sonntags zweimal.

Die Fahrzeuge des Metropotitan

Vier fabrikneue Lokomotiven der Baureihe 101 (101 130-1 und 101 130-3 ) erhielten dafür einen einheitlichen Anstrich und Ausstattungsmerkmale. Dazu wurden 1997 zwei fabrikneue, farblich passende Zuggarnituren mit Steuerwagen in Dessau bestellt. Für den Ersatzdienst kamen zwei verkehrsrote Elektrolokomotiven der Baureihe 101 (101 124-1 und 101 124-6 ) dazu. Die Wagen waren alle holzverkleidet und hatten verstellbare Ledersitze mit Kopfkissen und aufklappbare Tische, wie man sie aus den Flugzeugen kennt. Jeder Sitzplatz verfügte über eine Steckdose. Alle Metropolitan-Züge hatten selbstreinigende Toiletten. Die aktuellen Zeitungen, alkoholfreie Getränke und kleine „Snacks“ waren für die Reisenden gratis. Für den Markenauftritt wählte das Unternehmen die Kennfarben Silbergrau, Orange und Schwarz. Weitere ausführliche Informationen bei Wikipedia.

(Laufzeit des Films 6:30 Minuten)

nach oben  > nach oben  >